Weg

Die Geschichte des geliebten und verhassten City-Hofs in Hamburg.

Kreuzung Steintorwall Hamburg

Direkt an der Kreuzung Deichtorplatz und Steintorwall standen die City-Hochhäuser. Als die Hochhäuser 1958 eingeweiht wurden, galten sie als Vorboten der Moderne. Das Ensemble bestand aus vier dreizehngeschossigen, senkrecht zur Straße gestellten Hochausscheiben, die durch einen gemeinsamen ein- bis zweigeschossigen Sockelbau mit Ladenpassage verbunden waren.

City-Hochhäuser Hamburg

Hauptmieter des City-Hofs war seit seiner Fertigstellung das Bezirksamt Hamburg-Mitte, nach dessen Umzug im Mai 2017 das Gebäude jedoch in Hinblick auf die zu diesem Zeitpunkt bereits geplante Neuentwicklung des Areals leer stand. Im März 2018 wurde die bauordnungsrechtliche Abrissgenehmigung für den Gebäudekomplex erteilt, im März 2019 folgte die denkmalschutzrechtliche Abrissgenehmigung, die Arbeiten zum Abbruch begannen kurze Zeit später im April 2019.
2018 wurden die denkmalgeschützten City-Hochhäuser in Hamburg nach dem Willen des Senats zum Verkauf freigegeben.

Erste Abrissarbeiten beginnen im April 2019. Der City-Hof stand seit Mai 2013 unter Denkmalschutz, jedoch wurde seine Erhaltenswürdigkeit von verschiedenen Teilen von Politik, Verwaltung und Öffentlichkeit unterschiedlich beurteilt.

Wenige Wochen später stehen nur noch angeknabberte Gebäude. In Zukunft ist die Errichtung eines dreiteiligen Gebäuderiegels, in welchem neben einem Hotel mit 200 Zimmern auch Büros und Wohnungen vorgesehen sind. Im Erdgeschoss sollen sich Läden, Galerien, Gastronomie und eine Kita befinden.

Zwischen dickem Lehm Sommerflug

1 Kommentar

  1. As I understand it, they basically tore down the buildings, to build something big and out of harmony again.
    If there is money, all extravagances are possible and allowed.

Kommentieren