Kapelle in Griechenland
© Omar Sayami

Helfer am Wegesrand

Blick in eine Kapelle am Wegesrand: Früher wurden diese Mini-Kirchen gebaut, damit die Bauern, die auf ihren Feldern arbeiteten, auch während ihrer Arbeitszeit regelmäßig beten konnten. Die Mini-Kirchen dienten als Anbetungsstätte und Ersatz für die oftmals zu weit entfernte, richtige Kirche. Jeder Bauer konnte so seine eigene kleine Kirche neben seinen Feldern errichten und seine Gebete vollziehen.

Diese kleinen Kirchen erzählen aber auch von Tragödien, die sich jährlich tausendfach auf den griechischen Strassen abspielen. Es handelt sich meistens um tödliche Unfallopfer oder um die, die einen Unfall überlebt haben. Dieses Glück schreiben die gläubigen Griechen immer einem Heiligen zu, der seine Schutzhand über den Überlebenden gehalten hatte. | Griechenland

Karibisches Abhängen Loch in der Wand

1 Kommentar

  1. Given the cobwebs, I think it will be a custom that is being lost. Which is unfortunate, because it is these little things that make a culture and society unique.

Schreibe einen Kommentar zu Remus Antwort verwerfen