Kabulbank

Das Große Geld

Zugriff der Finanzwelt auf den traditionellen Basar in Kunduz. Nicht viele der hier Arbeitenden werden sich diesen Service leisten oder nutzen können, dafür fehlt ihnen schlichtweg das Geld. Allerdings gibt es Aufbauprogramme, wie zum Beispiel der Weltbank oder der deutschen KfW, die Mikroredite anbieten, damit der Privatsektor die Chance für eine Zukunft hat.

Knapp 40 Prozent der Bevölkerung Afghanistans leben unterhalb des Existenzminimums. Jedes Jahr drängt eine Million junger Leute auf den Arbeitsmarkt. In den vergangenen Jahren hat die afghanische Regierung wesentliche Weichen für die wirtschaftliche Entwicklung des Landes gestellt. Dennoch fehlen in den öffentlichen und privaten Institutionen ausreichende Kapazitäten für eine marktwirtschaftlich orientierte Wirtschaftspolitik. Zudem mangelt es an grundlegenden Voraussetzungen für eine selbsttragende
Wirtschaftsentwicklung: Planungssicherheit, Infrastruktur, Zugang zu Kapital und qualifizierten Arbeitskräften | Afghanistan